Seit 2009 organisiert die Sportjugend Frankfurt, gemeinsam mit dem Office des Sports Lyon und seit 2016 mit Sports Birmingham den EUROPOD Jugendsportaustausch.

Rund 400 Teilnehmenden (12-17 Jahre) aus 14 Frankfurter und Lyoner Sportvereine, sowie 7 englische Vereine kommen für eine Woche zusammen, um in gemeinschaftlicher Atmosphäre Sport zu treiben, Ausflüge in der Stadt und Region zu unternehmen und sich gegenseitig kennenzulernen.

Seinen Ursprung hatte dieses Treffen in der deutsch-französischen Freundschaft und im Gedanken der Völkerverständigung.

Der Europod ist so aufgebaut, dass es für jede teilnehmende Sportarten zumindest einen Verein aus Deutschland und einen Verein aus Frankreich gibt. Diese Partnervereine bestimmen selbst ihr Programm für die Woche (Trainingseinheiten, Turniere, Ausflüge) und können dafür einen Zuschuss der Stadt Frankfurt und des Deutsch-Französischen Jugendwerks erhalten. In der Regel sind die Kinder und Jugendlichen in den Familien ihrer Partnervereine untergebracht. Das ermöglicht den Vereinen kostengünstig am Austausch teilzunehmen und den Teilnehmenden sich noch besser austauschen zu können.

Denn "Europod" ist mehr als eine Woche Auslandsaufenthalt mit buntem Programm. Es ist auch kein Turnier, bei dem zwei Vereine gegeneinander antreten. Es ist ein Austausch im wahrsten Sinne des Wortes. Die Jugendlichen sollen sich begegnen. Es gelingt mit kleinen, gezielten Tricks: Beim Essen achten die Betreuerinnen und Betreuer darauf, dass die Nationalitäten wechselweise nebeneinander sitzen. Während des Trainings werden die Mannschaften gemischt. Die Sportler können gar nicht anders, als in Kontakt zu treten, sich zu verständigen - und sei es mit Händen und Füßen.

Einige Jugendliche sind mehr als einmal dabei, andere kommen als Betreuer wieder. Manche von ihnen besuchen sich über den Austausch hinaus oder machen bei der Fahrt in den Familienurlaub in Frankreich einen Abstecher nach Lyon, um bei ihrer Gastfamilie vorbeizuschauen.


Impressionen:


Seite drucken